Der öffentliche Druck

Oktober 23, 2009

Na dann geb ich dem öffentlichen Druck mal nach (Danke Lukas, nun muss ich hier zeit verplämpern, toll!)…

Und füge meinem Blog auch 3d Sachen hinzu, dabei sollte der doch nur für 2d Zeichnungen und so generelles blabla sein, nuja… dann halt mal auch so. Der Blog staubt sonst ja ein, im Winter im Park Leute zeichnen oder zum zeichnen in den Zoo gehen ist irgendwie nicht so toll für meine Finger.

Ich war neulich aber zum ersten mal beim Aktzeichnen ohooooo, man bin ich schlecht, zum glück hab ich keine Bilder zum zeigen, der Dozent hat mich gezwungen meine linke Hand zum zeichnen nehmen, ich muss sagen, sie gehört nicht mir, da kommt was anderes raus als ich haben will, das kann nicht meine Hand sein die da zeichnet. Naja obwohl wenn man immer nur Tasten drückt und sonst nicht viel mach, wo solls herkommen?

Zuhause raff ich mich sehr selten dazu auf was in 2d zu machen, also kritzel ich aktuell abends immer mal in zBrush an Köpfen rum. Hier mal ein paar der letzten Sachen

die letzten paar sind alle aus einer Plane entstanden, beim ersten habe ich mich dazu gezwungen mal komplett ohne symmetrie zu arbeiten, man is das hart und am ende sieht alles schief aus. Danach dann wieder mit symmetrie und später hinzugefügter Asyymetrie. Ab dem zweiten Kopf hab ich dann immer einen der bestehenden umgeformt, wie das aussieht kann man hier sehen:

http://vimeo.com/7179744 ca. 40-minuten

die ganzen Köpfe von Napoleon Dynamite und dem Jungen sind schon etwas älter, aber nuja, schadet nix sie hier nochmal zu zeigen, zumal ich zum Jungen auch noch nen Video hab

http://vimeo.com/5718097 ca. 2-Stunden

Nach langer pause hab ich mal wieder aufgerafft ein wenig aus meinem Skizzenbuch zu scannen, ein paar Sachen aus dem Park und dann Sachen aus dem Zoo. Im Hannover Zoo lernt man immer viele schlaue Sachen, von vielen schlauen Menschen. So zum Beispiel am karibu gehege der tolle Dialog “schau mal Papa, ein Haribo” darauf der Vater “Das ist doch kein Haribo, das ist ein Hörsch” mit richtig kräftigem Ö! Fanstastisch.

Kurz darauf kam eine Mutter mit ihrem Kind am Wolfsgehege vorbei auf dem stand, dass der Hund zu 99,8% genetisch identisch zum Wolf ist, daraus wurde dann ganz schnell “99,8% ist der genetisch, Mama!”. Ach wie schön was man alles lernen kann, wir lernten auch, dass Hornissen eigentlich nur große Wespen sind und das Geoparden die schnellsten Tiere der Welt sind.

So genug geschwafel, hier sind die Zeichnungen!

sketch_07

Airbørn

September 1, 2009

Boah endlich!

wir haben eine Demo die an Epic rausgegangen ist, noch wenige Fixes und wir werden sie auf jedem anderen zugänglich machen.

Für diejenigen die es nicht kennen. Airbørn ist eine Modifikation der Spiels Unreal Tournament an dem ein paar Kollegen und ich in unserer Freizeit arbeiten. Im Gegensatz zu den meisten Modteams besteht dieses ausschliesslich aus professionellen Spieleentwicklern und im Gegensatz zu den meisten Mods für Unreal haben wir nahezu alles neu gemacht und fast nichts aus dem eigentlichen Spiel verwendet.

Airbørn spielt in einer fantastischen Welt, viele Jahre nachdem die Erde aufgrund zu gierigen Ressourcenabbaus kollabiert ist, merkwürdiger Weise war dies nicht das Ende der Welt, sondern der Anfang einer neuen. Man weiss nicht warum, aber es ging weiter und so haben die Menschen gelernt mit dieser Situation umzugehen und leben nun in Frieden auf ihren schwebenden Inseln, wären da nicht weiterhin gierige Könige die weiterhin Raubbau betreiben und Inseln bis auf ihren letzten Krümel abnehmen was sie zu bieten haben.

In diese Welt fäll der Spieler, in der Rolle des kleinen Piño der Postbote werden will genau wie sein Vater es vor ihm war, mit der Zeit verstrickt er sich in immer abenteuerlichere Unternehmungen. So und nun endet das Geschwafel, lasset die Bilder sprechen!

http://www.airborn-game.com

für mehr Bilder und Infos!

Back in Town

August 21, 2009

So zurück im Leben und relativ ausgeschlafen Kalifornien schlaucht wenn man keine Zeit hat wirklich zu schlafen oder wenn die Hotelluft so fies ist, dass man es auf maximal 6 Stunden bringt. Naja wie immer fühlte ich mich in L.A. sehr unwohl, natürlich nicht in Begleitung von Christophe und Hanno aber sonst so. Ich bin einfach nicht kompatibel zu dieser Stadt, kaum bin ich da will ich wieder weg. der Sympatiefaktor ist dort irgendwie gleich Null, während er in Frankfurt schon sehr niedrig ist, scheint mich diese Stadt einfach nur abzustoßen. Zwei negativ geladene Teilchen passen einfach nicht zusammen.

Weiter im Süden wars cooler, zwar ein sehr verschlafenes Nest aber hatte irgendwie was von Spanien, spanisch konnten da auch einige reden, zumindest alle Niedriglohnkräfte die überall rumwuselten. Aber sonst kein Mensch auf den Straßen, das einzioge Zentrum menschlichen Lebens war die Mall, mit ihren anmutigen Spritzbetonstatuen die alle identisch waren und einen Disneyland Charme versprühten.

Reminder an mich selbst, Navis in den Staaten sind komisch, was ist denn bitte 4/10th of a mile für eine Distanzangabe? In 45/73stel Kilometern bitte rechts raus o_O

Das Interview verlief gut, denke ich, keine Ahnung, naja, vielleicht melden sie sich ja nochmal, vielleicht auch nicht, ich weiss es nicht, Komma, Komma, genug Kommas.

Naja dafür hatte ich meinen Koffer mit Junkfood von 8,9 Kilo auf stolze 19 Kilo beschwert, so konnte zumindest der Proviant im Flieger nicht ausgehen. Nun habe ich hier das fieseste, mieseste, süßeste und fetteste Dreckszeug der Welt, falls in den nächsten Wochen irgendwo der Nukleare Fallout beginnt, bin ich auf Jahre mit sehr haltbaren und hochenergetischen “Nahrungsmitteln” zugedeckt.

Dann ab zum Flieger, 150$ kostet so eine Taxifahrt, der Fahrer war Inder. Ich habe wie erwartet so gut wie nichts verstanden. BIS er mich fragte woher ich komme, der gute hatte 5 Jahre in Frankfurt ein indisches Restaurant. Sein Deutsch war nicht gerade das beste aber ich konnte ihn besser verstehen. Muss so eine Gewöhnungssache sein, und da war er, der Beweis. Wer in Frankfurt leben kann, kann das auch in L.A. da ich eines nicht kann, kann ich wohl auch das andere nicht, zum Glück muss ich aber nicht in L.A. leben also ist alles in Ordnung.

In L.A. am Flughafen waren vor mir 2 die ihren Flug nach Miami verpasst haben, meine Fresse wie kann man nur seinen Flug verpassen – und wie teuer sowas sein muss, schlimm schlimm.

Nachdem ich aus L.A. zurück bin hatte ich stolze 5 Stunden zeit zu schlafen, leider habe ich 5,5h geschlafen und prompt meinen Flieger nach Köln verpasst, juhu! Nun wusste ich also wie sich das anfühlt, verdammte Axt.

Beihnah wär ich einfach zum Schlafen wieder nach haus gefahren aber dann fiel mir ein, dass die Jungs von Exozet ja auch rüberfahren, also angerufen und PUH Glück gehabt, da war sie, meine Mitfahrgelegenheit. Mit einem noch von den 2 Langstreckenflügen wunden Hintern im Auto viele Stunden nach Köln, sehr unangenehm. Und weil ich so fertig war hab ich es dort bis zum Abend ausgehalten und bin dann auch wieder mit zurück obwhl Hotel und Rückflug ja noch auf mich warteten. Boh was ne Textwüste hier… also mal wieder unsortierte Messebilder, kann ja nich sein, dass hier nur Text steht.

Sehr Sehr Wahllos das ganze

der Käse, Wall-e, das Radio und der Baumstumpf sind übrigens computer, warum auch immer man soetwas tut, ich musste es für die Nachwelt aufheben. Früher waren Computer alle grau bis Gelbgrau, da war alles noch gut.

so Tschüss

ein paar impressionen

August 17, 2009

völlig unsortiert und so

Nach etlichen Stunden Flug und einem Tag hier bin ich nun doch mal online. Hab nicht viel Zeit also nur ganz schnell zusammenfassen.

- den schlechtesten Schachspieler aller Zeiten im Flieger gesehn, jeder Zug ein Zug ins verderben

- unglaublich fieses Zeug auf dem Flug gegessen, Kekse die zu 90% aus Butter bestehen zB. sie schmecken so wie man es denkt :D

- District – 9 gesehn, cooler Film

- beim Japaner Steak gegessen, omg war das gut, sehr sehr lecker und zu empfehlen

- Naughty Dog besucht, cooler Laden

- auf in den Sueden und weiter ins Land… mal das Hotel checken

- Pension Christophe Desse ist zu empfehlen

- L.A. ist erstaunlich kuehl dank dem Wind vom Pazifik, dachte es waer waermer, gestern hab ich sogar mal gefroren!

so das wars erstma, schoenen Abend euch da drueben noch!

So eine Stunde noch

August 15, 2009

und die dritte flasche Club Mate in mir, ich hibbel rum aber halte mich wacker wach, dank dem künstlichen Koffeinhaushalt, als nicht Kaffeetrinker ist das eine echte Freude *zitter*

Noch schnell die letzten Arbeiten aufn Server haun, kurz nen Vorher Foto machen

vorher

ha keine Augenringe, fieses Bild aber trotzdem, ich denke wenn ich zurück bin seh ich mindestens 10 Jahre älter aus, naja da muss ich nu durch. Mal sehn ob ich drüben online komm und mal updaten kann.

Ich wünsche ein schönes Wochenende, ich fahr dann hier so langsam alles runter.

Der Steffen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.